A Hat in Time

      A Hat in Time

      A Hat in Time wurde mit dem Ziel gestartet, dem 3D-Platforming Genre wieder Leben einzuhauchen und die Aspekte "Open-World-Erforschung" und "Gegenstände sammeln" erneut in den Vordergrund zu rücken, der in den wenigen Spielen des Genres heutzutage nicht mehr existiert. Vorbilder sind insbesondere N64-Titel aus dem Hause Rare und Nintendo (Banjo-Kazooie, Super Mario 64, aber auch z.B. Ocarina of Time), aber der Grafikstyle und die Umgebung der ersten Welt erinnern u.a. auch etwas an Wind Waker und Super Mario Sunshine. Neben den klassischen Platforming-Elementen gibt es wohl auch ein simples Kampfsystem, als Waffe dient dabei ein Schirm. :D

      Die Kickstarter-Kampagne für das Spiel war mehr als erfolgreich (296.000+$ von 30.000$), sodass der Entwicklung nichts im Wege stehen sollte. Besonders nice finde ich ja, dass so neben Dingen wie einem Co-op Modus und einer Overworld auch möglich gemacht wurde, dass Grant Kirkhope (Composer für Banjo-Kazooie, Donkey Kong 64, Perfect Dark, Goldeneye) ganze 7 Stücke für das Spiel schreiben wird, was der Atmosphäre eigentlich nur gut tun kann.

      Release: TBA (Windows, Mac)

      Offizieller Blog




      Post was edited 8 times, last by “Mysticore” ().

      Hoffe das kommt für WiiU xD das passt dahin und mein gammel Pc weiß nicht ob der das auf die reihe kriegt.

      Man merkt auf jedenfalls das die Entwickler das auch echt schon als ne art Ehrenamtliche arbeit machen also das auch Leidenschaft hintersteckt =o.
      Nach Mighty Nr.9 auch echt interessant das es noch mehr solcher Kick Starter Titel gibt, schätze das wird nun wohl auch öfters mal auftauchen.
      Vielleicht macht ja das Team von Banjo da wollten doch einige mal auch ein eigenes Spiel machen auch sowas =o.
      Wieso sagt mir keiner das meine letzte Signatur nen blöden Schreibfehler hatte D=.
      Vielleicht macht ja das Team von Banjo da wollten doch einige mal auch ein eigenes Spiel machen auch sowas =o.
      Da hat man irgendwie gar nichts mehr von gehört und der Twitter-Account, über den das lief, ist inzwischen auch ziemlich tot (also es gibt ihn noch, aber es wurde ab einem gewissen Zeitpunkt nichts mehr gepostet). Von daher wurde das wohl nix, aber man kann ja weiter hoffen. ^^